Geiseln der Angst

Es ist derselbe Satz, mit dem der Schrecken wie die Freiheit Menschen für sich einnehmen: Schaut, sagen sie, was alles möglich wäre, indem ihr zunächst hinseht auf das, was wirklich geworden ist. Hier Drohung, da Versprechen; hier Schockstarre, da Tatendrang. So schnell, wie über die grenzenlose Brutalität territorialer Eroberung hinaus auf der ganzen Welt Herzen und Hirne von einem Phantasten der Gewalt besetzt und gefangen genommen worden sind, so gewaltig können Phantasien umschlagen, wenn die Angst ihr entgrenzendes Potential zur Befreiung entdeckt.